Holzschiebeläden, Einfamilienhaus, Göttingen
Sanierung, Einfamilienhaus, Göttingen
Sanierung, Einfamilienhaus, Göttingen
     

Sanierung Einfamilienhaus, Göttingen

Planung: 2005
Fertigstellung: 2006
BGF: 421 m²
BRI: 995 m³
nach oben scrollen
nach unten scrollen
Das Einfamilienhaus aus den dreißiger Jahren steht in einer Hanglage oberhalb des Göttinger Stadtkerns. Nach Gesprächen mit dem Bauherrn entstand der Wunsch, die alten Klappläden durch neue Schiebeelemente zu ersetzen sowie die Fassade aus energetischen Gründen zu sanieren.
Des Weiteren sollte auf der Rückseite des Gebäudes der Bezug zwischen dem Wohnraum und dem großzügigen Garten erweitert werden. Zunächst wurde ein Wohnkonzept anhand einer Animationsstudie und am Modell entwickelt, das jedoch nur reduziert umgesetzt wurde.
Die Leitidee, den Grundriss zum Garten zu „öffnen“, wurde realisiert, indem raumhohe Fenster, Terrassen und eine neue Gaube mit Austritt das Bild prägen. In dem Innenraum entstanden lichtdurchflutete Räume, die besonders durch ihr reduziertes Mobiliar wirken.
Im Erdgeschoss ermöglicht eine großzügige Terrasse das Herauswohnen von der Küche in den Garten. Die Terrasse im Obergeschoss wurde saniert, im neu ausgebauten Dachgeschoss entstand ein Schlafzimmer mit einem offenen Bad.
Das Lärchenholz der neuen Elemente wird mit der Zeit silberfarben ergrauen. Diese natürliche, schützende Schicht sowie der hohe Harzgehalt des Holzes werden das Material dauerhaft konservieren und dem Nutzer aufwendige Anstriche ersparen.