Krippe und Wohnen, Rosdorf

Bauherr: Wohnungsgenossenschaft eG Göttingen
Fertigstellung: 2009
Grundstück: 1.498 m²
BGF: 1.262 m²
BRI: 4.097 m³
nach oben scrollen
nach unten scrollen
Krippe und Wohnen Rosdorf

Auf einem Eckgrundstück in der Hambergstraße am nordwestlichen Ortszugang von Rosdorf entstand 2009 ein dreigeschossiges Gebäude mit acht 2-3-Zimmer-Wohnungen und einer Kinderkrippe.

Das Gebäude gliedert sich in zwei Teile: Ein langgestreckter, zweigeschossiger Riegel entlang der Hambergstraße, in dem sich die Wohnungen befinden, setzt die Flucht der angrenzenden Reihenhausbebauung fort und teilt das Grundstück in einen öffentlichen Zugangsbereich und den privaten Garten. Dieser Riegel schiebt sich über den eingeschossigen Kubus der Kinderkrippe.
Die beiden Baukörper sind mit unterschiedlichen Oberflächen abgesetzt, der Wohnriegel hat eine Putzfassade, die Krippe ist mit Lärchenholzlamellen verkleidet.

Die Wohnungen werden über Laubengänge erschlossen. Jede Wohnung im Erdgeschoss hat eine Terrasse im Garten, teilweise auf dem begrünten Dach der Krippe, jede Wohnung im Obergeschoss besitzt einen Balkon. Bodentiefe Fenster erlauben weite Ausblicke in das Leinetal, Holzschiebeläden nehmen das Material der Krippenfassade wieder auf.
Die Ausstattung der Wohnungen berücksichtigt besonders die Bedürfnisse von Senioren, eine Wohnung im Erdgeschoss ist rollstuhlgerecht gestaltet.
Die Wohnungen sind im Niedrigenergiestandard ausgeführt, mit hochwärmegedämmten Wänden, Dreischeiben-Isolierverglasung und einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Eine Kollektoranlage auf dem Dach unterstützt die Heizung.

Die eigentlich im Untergeschoss befindliche Krippe nutzt das vorhandene Gefälle des Grundstücks und kann sich so ebenerdig mit großen Fensterelementen zum Krippengarten hin öffnen. Sie bietet Platz für zwei Gruppen mit je 15 Kindern im Alter von 1-3 Jahren.