Käthe-Kollwitz-Schule vor der Sanierung
Käthe-Kollwitz-Schule nach der Sanierung
Käthe-Kollwitz-Schule nach der Sanierung
     

Käthe Kollwitz Schule, Nordhausen

Planung: 2006
Fertigstellung: 2006
BGF: 4.377 m²
BRI: 14.588 m³
nach oben scrollen
nach unten scrollen
Schon während des Entwurfprozesses wurde das Thema der Lichtführung, die farbliche Neugestaltung der Fassade sowie der Innenräume besonders intensiv entwickelt. Als Ziel stand ein günstiger Kosten-Nutzen-Rahmen und ein freundlich, fröhlicher verspielter Gesamteindruck fest. Die ehemals verblasste Hülle und deren inneres wurden durch neue Farbigkeit ersetzt und bereiten Schülern und Lehrern täglich einen besonderen Empfang.

Die Eingangsbereiche sind farblich umrahmt, die beweglichen Fensterflügel in jedem Klassenzimmer im orangeton abgesetzt, Fensterbänder in den Treppenhäusern in warmen Farben gestaltet. Auffällig ist das in Grau gehaltene Obergeschoss, das sich von dem restlichen weißen Baukörper abhebt, somit optisch zurücktritt und den Baukörper als dreigeschossiges Volumen wirken lässt. An den Giebeln der Seiten- und Rückfront untergliedern rote und orange Farbflächen die Fassade optisch. Bei Sonneneinstrahlung von Süden schließen sich die bunten Jalousien an der Südseite und tauchen die Schule in Orange, Rot und Grau.

Farbigkeit kennzeichnet auch die Gestaltung der Flure und Klassenzimmer. Je nach Etage und Raumzweck dominiert Linoleum-Fußboden in Lindgrün, warmen Gelb, Blau und Grau, zieht sich ein Oranges Farbband durch die Klassenräume und trennt Fensterfront und abgehängte Akustikdecken.

Der Komplex erhält durch die neuen Treppenhäuser und Fensterbänder einen hellen Charakter, der sich auch in der neuen Essenausgabe wieder findet. Hier wurde das Erdreich treppenartig abgetragen, um das Kellergeschoss als Souterrain nutzen zu können und einen Aufenthaltsbereich im Freien zu gewinnen.

Die Sanierung der Käthe-Kollwitz-Schule ist eine Baumaßnahme die über mehrere Ferientermine abgewickelt wurde.